Der MDK (Medizinischer Dienst der Krankenkassen) entscheidet, ob ein Pflegefall vorliegt – das ist die Voraussetzung für die Beanspruchung von Leistungen aus der Pflegekasse. Für Leistungen aus der Pflegekasse ist ein Antrag zu stellen. Anschließend erfolgt eine Begutachtung durch den MDK. Der Pflegedienst Deschler unterstützt Sie nach Kräften dabei.

  • Bei stationärem Klinikaufenthalt ist eine Einstufung laut Überleitungsgutachten (Nahtlosigkeitsantrag) möglich. Nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Sozialdienst der Klinik oder Reha-Einrichtung auf. Innerhalb von einer Woche liegt dann die Bewilligung oder Ablehnung einer vorläufigen Pflegestufe vor. Diese kann zur Unterstützung durch unseren ambulanten Pflegedienst als Finanzierungsgrundlage dienen. Der Anspruch ist ein Sachleistungsanspruch und ermöglicht uns oft eine Finanzierung, bevor die endgültige Pflegestufe feststeht.
  • Wir stellen im Rahmen eines Beratungstermins den Pflegeantrag mit Ihnen gemeinsam und begleiten Sie bei der Einstufung durch den MDK. Voraussetzung dafür ist eine Beanspruchung von Pflegeleistungen durch unseren Pflegedienst.
  • Sie stellen den Pflegeantrag selbst und können jederzeit Leistungen nach der erfolgten Einstufung bei uns abrufen. Alternativ können Sie nach Einstufung in die Pflegeversicherung auch Leistungen der Pflegeberatung bei uns abrufen.